Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ollanner Radteam e.V. Forum


Logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 842 mal aufgerufen
 Geschlossene Themen
Seiten 1 | 2
Sven ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2010 08:35
#16 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

vielleicht hättet Ihr in Euren Briefen nochmal erwähnen sollen, dass es ein Unterschied ist ob man mit einem Schnitt von 15km/h auf dem Radweg fährt oder mit 30km/h... Möchte mal einen Autofahrer sehen der aus der Auffahrt fährt und dann noch reagiert wenn jemand auf dem Radweg vorbeigeflogen kommt... Da haben die meisten ja schon Probleme mit wenn das in "normalem" (Hollandrad-)Tempo passiert... Vielleicht könnte man zu dem Thema ja noch was nachsetzen in Basso's Antwort im Käseblatt... Denn da lauern viel mehr Gefahren als wenn man auf der Straße fährt und die Autofahrer VORSCHRIFTSMÄSSIG überholen würden, wie man das in der Fahrschule lernt, in einem Abstand von 1-1,5m... Die meisten überholen ja in einem Abstand von 10-15cm...

die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins im Norden WAREN wir... Man sind die blöd...

Wild Thing ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2010 09:29
#17 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

Hab' den Text jetzt auch gelesen - ist einfach
nur dumm und unqualifiziert. Von einer noch nicht
einmal mittelmässig begabten, aber doch sehr
ambitionierten [clown] Möchtegern - Redakteurin.
Vielleicht hat sie bei der Verfassung davon geträumt,
einen Kommentar für DIE ZEIT zu schreiben [grin]

Und übrigens...
Hat sich schon mal jemand darüber mokiert, die
Kicker der "SG Lühe" kämen sich vor wie National-
spieler, nur weil sie Fussballschuhe und
Trikots tragen...?

"Be the change you want to see in the world"
- Gandhi -

Luedel Offline




Beiträge: 986

08.06.2010 09:30
#18 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

@Sven, den Text solltest Du an das Wochenblatt schicken.
Die müssen bombadiert werden mit Reaktionsschreiben.

Gruß Luedel

Nur gemeinsam sind wir stark
(denn wir sind eine geile Truppe + werden immer besser)

Sven ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2010 10:55
#19 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

@Lüdel gesagt, getan....:


Liebes Buxtehuder Wochenblatt,


da wir bei uns in Hollern-Twielenfleth die Zeitung nicht mehr bekommen, da der Austräger sich das Geld von Ihnen scheinbar in die Tasche steckt und die Zeitungen im Papiercontainer versenkt statt sie auszutragen habe ich den Artikel erst später bei meinen Eltern gelesen und möchte Ihnen hierzu nun etwas mitteilen:
Zunächst einmal finde ich den Bericht Ihrer freien Mitarbeiterin unter aller Sau und man merkt dass diese Dame keine Ahnung hat von dem worüber Sie in diesem Bericht geschrieben hat. Andere kenn ich zum Glück nicht von ihr, ich kann nur hoffen, dass diese besser sind und vor allem dass sie sich da vorher schlau gemacht und mal recherchiert hat...
Ich fahre seit 20 Jahren hobbymäßig Rennrad. Ich habe damals damit angefangen mit meinem Rennrad auf den Radwegen zu trainieren. Damals war das schon schwierig, weil diese bei jeder Auffahrt abgesenkt sind und die Fahrt somit sehr holprig war. Das ist heute ja schon besser geworden. Im Laufe der Zeit habe ich damit begonnen meine Trainingsfahrten auf gut ausgebaute Wirtschaftswege zu verlagern, da das Training auf dem Radweg nahezu unmöglich war unter den genannten Umständen. Trotz der Wirtschaftswege die ich genutzt habe musste man auch kleinere Verbindungsfahrten über Kreisstraßen machen, da das anders gar nicht möglich war. Das war früher auch nie ein Problem, es gab so gut wie nie Probleme mit Autofahrern. Das hat sich in den letzten paar Jahre sehr verändert. Man merkt, dass die Autofahrer gegenüber Rennradfahrern, welche auch mehr geworden sind, immer mehr Aggressionen aufgebaut haben und sich dieses auch in ihrem Fahrstil wiederspiegelt. Wenn ich daran denke, dass ich in der Fahrschule gelernt habe, dass man Zweiradfahrer mit einem SICHERHEITSABSTAND von 1-1,5m überholt, dann weis ich nicht wo viele der heutigen Autofahrer den Führerschein gemacht haben. Da wird teilweise mit einem Abstand von 10-15cm überholt und das Leben der anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Und warum? Weil die Herrschaften in den rollenden Blechkästen einmal kurz auf 30km/h abbremsen müssen weil vielleicht ein Auto von vorne kommt. Und somit können diese "Knallköppe", so nenne ich die wenigen mal, die hupend und schneidend an uns Radfahrern vorbei fahren, nicht weiter mit 60-70km/h durch die Ortschaft nageln. Sie verlieren somit wertvolle 5-10 Sekunden:-) Von Rücksicht im Straßenverkehr und Rücksichtnahme gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Radfahrern, Rollerfahrern, speziell auch Kindern, haben diese "Knallköppe" scheinbar noch nie was gehört. Aber ich würde wetten, wenn die auf dem Rad auf der Straße unterwegs sind und sich ein anderer Autofahrer so verhält, dann sind die die ersten die die Klappe aufreißen!
Mich würde mal interessieren, wie sich diese Journalistin fühlen würde, wenn sie, wie von ihr gewünscht, mit dem Rennrad mit einem SCHNITT von 30km/h auf dem Rad-/Fußweg, die ja auch sehr oft kombiniert sind, fährt. Zunächst einmal ist es sehr schwierig in der Geschwindigkeit über den Radweg zu fahren, denn die Radwege sind meistens sehr sehr schlecht und durch die unterirdischen Wurzeln der Bäume auch sehr holprig. Das kann zur Folge haben dass es schnell zu einem Sturz kommt. Ein weiteres Szenario was diese Dame nicht bedenkt, da ihr Horizont scheinbar sehr eingeschränkt ist: man fährt auf dem Radweg mit seinem Rennrad, mal abgesehen davon ob allein oder in der Gruppe, und an einer schwer einsehbaren Aus-/Einfahrt kommt ein Auto, welches sich ja vergewissern muss ob der Radweg frei ist... Was meinen Sie was da passiert? Richtig, beide Seiten können nicht mehr rechtzeitig reagieren und es kommt zwangsweise zur Kollision, wobei sich der Radfahrer sehr schwer verletzt oder gar tödliche Verletzungen davon zieht. Da ist es ja wohl für beide Seiten angenehmer wenn man sich auf der Straße begegnet die viel besser einzusehen ist und beide Seiten die Möglichkeit haben zu reagieren. Nur leider kennen die meisten Autofahrer da nichts von weil die nur aggressiv und rücksichtslos fahren.
Wenn ich privat mit meiner Familie eine Radtour unternehme nehme ich selbstverständlich den Radweg. Da bin ich dann aber auch mit einer wesentlich geringeren Geschwindigkeit unterwegs und beide Seiten haben in solch einem Fall noch die Möglichkeit zu reagieren, wobei das teilweise auch da schon schwierig ist.
Allgemein finde ich, dass die Autofahrer viel mehr Rücksicht auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer nehmen sollten. Da kann auch ein Hupen schon ungeahnte Folgen haben wenn man sich erschreckt als Radfahrer und zu Sturz kommt. Wieso also diese Aggressivität gegenüber Hobby-Rennradfahrern? Ich erlebe es auch oft genug dass normalsterbliche Menschen mit ihren "normalen" Fahrrädern auf der Straße fahren und das mit einer Geschwindigkeit weit unter 20km/h. Man sollte sich da mal als Autofahrer in die Radfahrer hineinversetzen wie es wäre wenn man an deren Stelle ist. Wie würde man es finden wenn andere so aggressiv überholen, hupen oder den Radfahrer schneiden? Ich denke mal das würden diese "Personen" auch nicht wirklich witzig finden. Abgesehen davon sind die Radwege in den meisten Fällen so gruselig, dass ich es sogar verstehe wenn die Straße genutzt wird um Stürze zu vermeiden.
Ferner sind auch die Straßen nach dem letzten Winter so bescheiden, dass in den meisten Ortschaften 30km/h gilt. Wieso da dann Autofahrer anfangen zu hupen wenn eine Radgruppe sich auf der Straße mit 30km/h fortbewegt verstehe ich auch nicht. Sind die alle so unterbelichtet oder wofür halten die sich alle?
Ich hoffe, dass langsam mal ein Umdenken bei den Autofahrern stattfindet und wieder mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr ausgeübt wird!
Was die Sache mit den Trikots betrifft: den Schnitt dieser Trikots hat sich irgendwann mal ein Designer ausgedacht. Die sollten eng anliegen, da das windschnittig ist. Leider sind die Radtrikots alle gleich geschnitten und da muss man sich dann auch als etwas kräftigerer Mensch "reinzwängen" und für den einen oder anderen ist es vielleicht kein schöner Anblick. Aber man wird ja auch nicht gezwungen diese Person zu durchleuchten mit seinen Blicken. Und nun zur Werbung. Ich weis nicht ob diese Dame sich im Sport auskennt, aber von dem was ich gelesen habe, würde ich vermuten, dass sie keinen blassen Schimmer hat. Ich kenne kaum eine Sportart wo keine Werbung zum Einsatz kommt, und das meine ich nicht nur im Profibereich. Da ist es egal, ob es die Fußballer von SG Lühe sind, die Kegelbrüder von "Alle Neune", Dartspieler, Tennisspieler oder was auch immer. In der heutigen Zeit ist die Wirtschaft doch froh wenn sie günstig "Werbeflächen" zur Verfügung hat und ohne geht es doch kaum noch.
Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben und mehr ins Detail gehen in den ganzen Punkten, aber ich wollte mich versuchen kurz zu fassen.
Also ich denke Ihre Mitarbeiterin sollte den nächsten Bericht ausführlicher ausarbeiten und nicht von Dingen schreiben wo sie keine Ahnung von hat!


Mit freundlichen Grüßen
Sven Mirow
Hollern-Twielenfleth

die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins im Norden WAREN wir... Man sind die blöd...

bassoopa Offline




Beiträge: 1.511

09.06.2010 09:53
#20 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

Moin Leute, der intelligente Text der Frau Deh hat wohl große Wellen geschlagen. Es herrscht in Deutschland, Gott sei Dank, die freie Meinungsäußerung. Als Journalist und sei es als freier, bin ich aber schon in der Pflicht zu recherchieren und wenn dann, nicht mit persönlichen Diffamierungen einfach los zu schiessen. Wie dem auch sei, jeder hat auch das Recht sich dagegen zu äußern, dann aber auch sachlich um sich nicht mit ihr auf ein Nivau zu begeben. Davon haben wohl recht viele Gebrauch gemacht. Heute im Tageblatt nachzulesen. Übrigens, heute auf dem Nachhauseweg (Straße ohne Radweg)vom Dienst, 2x Geburtstag feiern, weil fast platt....

Luedel Offline




Beiträge: 986

09.06.2010 14:40
#21 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

@ Basso, im Wochenblatt von heute ist Dein Leserbrief nicht veröffentlicht.

Gruß Luedel

Nur gemeinsam sind wir stark
(denn wir sind eine geile Truppe + werden immer besser)

bassoopa Offline




Beiträge: 1.511

09.06.2010 15:31
#22 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

Sven ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2010 16:18
#23 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

zweimal vertreten, nicht schlecht...
wir sollten wirklich über eine Presseabteilung nachdenken:-) Dann werden die Berichte auch richtig gedruckt unter der Rubrik Radsport und nicht Volleyball:-)

die Nummer eins, die Nummer eins, die Nummer eins im Norden WAREN wir... Man sind die blöd...

Luedel Offline




Beiträge: 986

09.06.2010 17:06
#24 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

@ Basso:
Danke für den Link, in unserem Wochenblatt (Stade) snd die Leserbriefe tatsächich nicht abgedruckt, bis gleich

Gruß Luedel

Nur gemeinsam sind wir stark
(denn wir sind eine geile Truppe + werden immer besser)

Pantani Online




Beiträge: 2.230

09.06.2010 17:17
#25 RE: Wochenblattbericht Thread geschlossen

Geil!!!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
www.ollanner-radteam.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor