Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Ollanner Radteam e.V. Forum


Logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 154 mal aufgerufen
 Veranstaltungen
Wolfgang Offline




Beiträge: 372

14.08.2016 16:31
Mille Miglia 2016 antworten

Dienstag Abend wird bei Mailand gestartet, und dann geht es 1600km kreuz und quer durch Italien! Lombardei, Emilia-Romagna, Toskana, Umbrien, Ligurien und Piemont werden durchfahren. Wir sind wohl etwa 500 Starter und haben 135 Stunden Zeit, ich hoffe unter 100 zu bleiben. Mein Onlinetracker läuft natürlich, wie immer, solange das Handy / die Laderei keinen Ärger machen.

Die Wetterprognose ist fast perfekt - praktisch kein Wind, tagsüber um die 30 Grad, nachts um die 20 und wahrscheinlich die ganze Strecke trocken.

http://www.1001migliaitalia.it/

________________________________________________
auf dem Weg zum Ziel bin ich hier: http://www.greenalp.com/RealTimeTracker/...user=gpswr&fs=1

Schlumpf Offline




Beiträge: 1.008

14.08.2016 19:22
#2 RE: Mille Miglia 2016 antworten

Bei dieser Wetterprognose, wo ist da das Problem?
Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg...........und das kein Sitzpickel zwickt

Jörg

Ollanner Offline




Beiträge: 3.694

15.08.2016 08:11
#3 RE: Mille Miglia 2016 antworten

Käse und Wein in der Toskana. Ich beneide dich!

Viel Spaß!

Wolfgang Offline




Beiträge: 372

20.08.2016 17:10
#4 RE: Mille Miglia 2016 antworten

Bin schon seit gestern Abend wieder zu Hause, ich habe nach 500km abgebrochen. Was mich nun doch ärgert, ich hätte weiterfahren sollen. Aber ich war schlecht vorbereitet - nicht die Beine, sondern der Schlaf. In den letzten Tagen vorher immer nur sehr schlecht geschlafen und extrem angespannt. Das Autofahren hat mich gestresst wie schon seit vielen Jahren nicht mehr. Dazu der abrupte Wechsel von unserem kalten Wetter auf 32 Grad im Schatten. Start war abends, nach etwa 2 Stunden Warten im Stehen. Die ersten 100km in der Gruppe mit einem Schnitt von etwa 32 km/h. Als es tagsüber heiß wurde, hätte ich meine Geschwindigkeit massiv zurücknehmen müssen, aber das habe ich notgedrungen erst nach mehreren langen Stopps gemacht.

Weiterfahren wäre sicher gegangen, auch im Zeitlimit, aber leider habe ich spontan beschlossen, mir das dieses Mal nicht antun zu wollen. Dadurch habe ich natürlich den schönsten Teil verpasst - Toskana und Umbrien. Aber der 1000m - Anstieg in den Apennin bei Vollmond war auch sehr beeindruckend. Oben kurzes Erschrecken - hinter mir Bravo-Rufe, Klatschen, Böllerschuß. Ein Automat.

Immerhin kenne ich nun das italienische Transportwesen viel besser. Radmitnahme (ohne Auseinanderbau) in praktisch allen Regionalzügen, aber nur in denen. Die halten überall. 8mal umgestiegen und 10 Stunden Reisezeit zurück zum Start. Wenn ich schon vorher geahnt hätte, dass ich für 5 Euro mehr das Ticket auch im Zug kaufen kann (das geht wohl nur in Regionalzügen), hätte ich mit einer 10 Minuten früheren Verbindung nur 4mal umsteigen müssen und etwa 3 Stunden weniger gebraucht. In modernsten Wagen von Florenz durch den Apennin geglitten und in Oldtimern von Bologna nach Mailand gerast - manchmal voll auf etwa 200km/h beschleunigt und nach 10 Sekunden wieder kräftig für den nächsten Halt gebremst, aber die Startverspätungen immer alle wieder wettgemacht. Die auf denselben Gleisen fahrenden Hochgeschwindigkeitszüge haben uns ganz schön zur Seite gehauen. (Nur damit ich das selber später nachlesen kann: Von Dicomano nach Rho mit Umsteigen in Firenze Campo di Marte, Prato, Pistoia, Porretta Terme, Bologna Centrale, Parma, Milano Centrale, Milano Porta Garibaldi P.). Die ganze Fahrt für nur etwa 30 Euro (wenn ich am Stück gebucht hätte, was aber nur der Zugbegleiter konnte - die Automaten haben auf Distanz keine Regionalzüge angeboten und die Ticketschalter hatten alle noch zu) plus 3,5 Euro Tageskarte für das Fahrrad. Ganz regulär, ohne Rabatte. Kann man nicht meckern.

Aber Petra und Hund haben sich sehr gefreut, dass ich schon so schnell wieder da war!

Das Schönste tagsüber waren zweierlei: Erst einmal die kalte Dusche gegen Abend am Kontrollpunkt (ohne Seife, ohne Handtuch, mit voller Kleidung, nach 15 Minuten war alles wieder trocken). Und am Nachmittag ein sehr gastfreundlicher Italiener: In einem der dort sehr seltenen Wäldern sah ich am Ende eines Weges eine Hängematte, aber davor leider eine am Boden liegende Kette - von wegen Privatgrundstück. Also meine Alu-Notdecke zwischen Straße und Kette ausgebreitet (und im Stillen gehofft, dass vielleicht jemand kommt) und eine Weile fast geschlafen, bis ich merkte, dass das jemand steht - ein älterer Herr mit einem großen, schweren Stock. Der sei aber nur wegen seiner kaputten Beine ... später gab er dann zu, dass er ja nicht wusste, was da los ist. Er hatte sich schon gewundert, wieso da so viele Radfahrer vorbeikommen. Habe dann natürlich ein bisschen erzählt. Er hatte eine eigene Grundwasserquelle, bestes kaltes Trinkwasser, und einen Gartenschlauch. Sehr angenehm. Dann hat er mir auch noch reichlich kalten Obstsaft angeboten (Wein sei ja im Moment wahrscheinlich nicht optimal) - und zuletzt auch die Hängematte, aber die hätte mich dann doch zu viel Zeit gekostet. Wenn ich wieder vorbeikäme, müsse ich sie dann aber unbedingt benutzen!

Ach ja - Pfirsiche und Nektarinen, sehr reif und saftig aus eigenem Anbau, für 60 Cent bis 1 Euro pro Kilo. Gab es an vielen Verkaufsständen an den Landstraßen. Was in der Nacht außerhalb von Milano überall an selbigen stand, wäre wesentlich teurer gewesen und hätte sicher nicht so gut geschmeckt wie der Anblick vermuten ließ.

Jedenfalls muss ich das in 2 Jahren nochmal versuchen.

________________________________________________
auf dem Weg zum Ziel bin ich hier: http://www.greenalp.com/RealTimeTracker/...user=gpswr&fs=1

Haky Offline




Beiträge: 3.455

22.08.2016 13:53
#5 RE: Mille Miglia 2016 antworten

Tja, Manchmal muss es eben so sein. Trotzdem kannst du Stolz auf dich sein....

 Sprung  
www.ollanner-radteam.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor